Aktuelle Nachrichten Beiträge Informationen Zahlen Berichte

Albanien & Westbalkan – vhs unterwegs in Pirna

Zu Dritt unterwegs in einem 21-jährigen Allrad-Bus (Mitsubishi L300 4WD) über den Westbalkan nach Albanien. Ein Abenteuer mitten in Europa: Reifenpanne im unwegsamen Theth-Gebirge, leere Batterie in Montenegro – von solchen Kleinigkeiten ließ sich der Referent Herr Altmann nicht aufhalten und wurde mit traumhaften Landschaften und herzlichen Begegnungen belohnt.

Erleben Sie die landschaftliche Schönheiten des Westbalkans und eine nicht alltägliche Reise mit kuriosen Erlebnissen in einem Vortrag für die ganze Familie.

La Réunion / Naturparadies im Indischen Ozean – vhs unterwegs in Pirna

Die zu Frankreich gehörende Vulkaninsel La Reunion ist ein wunderbares Naturparadies. Auf unseren ganztägigen Trekkingtouren durchquerten wir die fantastische, üppig bewachsene Landschaft mit ihren unterschiedlichen Vegetationszonen, entdeckten Wasserfälle, Regenwälder und die einzigartige tropische Pflanzen- und Tierwelt. Wir bestiegen den aktiven Vulkan “Piton de la Fournaise”, erlebten den Sonnenaufgang auf dem höchsten Berg “Piton de Neiges”, badeten und schnorchelten im Indischen Ozean.

Eröffnungsveranstaltung der Interkulturellen Woche in Pirna mit Filmvorführung

In ihrem eindrucksvollen Dokumentarfilm „Woher komme ich? Wohin gehe ich?” erzählen Menschen unterschiedlichen Alters und kultureller Prägung ihre Geschichten von Flucht, Fremdheit und Ankommen. Der Film wird im Beisein der Regisseurin und eines Protagonisten aus dem Film (Sayed Bahaduri) am 22.09.2021, 19 Uhr, im StadtMuseum Pirna zur Eröffnung der Interkulturellen Woche präsentiert. 

Max Mannheimer: “Spätes Tagebuch” – Lesung mit Musik

“Ihr seid nicht verantwortlich für das, was geschah. Aber dass es nicht wieder geschieht, dafür schon.” Dieses mahnende und auftragsgebende Vermächtnis Max Mannheimers, des unermüdlichen Aufklärers und Shoah-Überlebenden, hat in den vergangenen Jahren, Monaten und Wochen an trauriger Aktualität gewonnen.

Der Regisseur und Schauspieler Michael Stacheder liest und erzählt aus Max Mannheimers “Spätes Tagebuch”, aus seinen Erinnerungen an sein Überleben von Theresienstadt, Auschwitz und Dachau. Der Verantwortung gegenüber den nachfolgenden Generationen bewusst – zur Erinnerung an die Shoah. Musikalisch wird er begleitet vom Duo CERCA DIO (Adéla Drechsel – Violine, Christoph Uschner – Violoncello).

Ausstellung – wie bunt ist unsere Welt

Das Mehrgenerationenhaus FAMIL zeigt in einer Ausstellung, wie bunt unsere Welt ist und stellt verschiedene Begriff vor, um die richtigen Worte zu finden. Wörter, die die Unterscheidung und Anerkennung von Gruppen- und individuellen Merkmalen beschreiben ohne dabei bewertend zu sein.

Scroll to Top